Über mich und meine Geschichte
© Wikipedia

Uwe Hassbecker (* 17. November 1960 in Leipzig, häufig auch Uwe Haßbecker geschrieben) ist ein deutscher Gitarrist. Er ist seit Mitte 1986 Gitarrist und Geiger der Rockband Silly. Außerdem ist er ein gefragter Studiomusiker und Musikproduzent.

Geboren wurde er am 17. November 1960 in Leipzig. Seine Mutter Eva Hassbecker († 1998) war Opernsängerin, sein Stiefvater ist der Komponist und Dirigent Thomas Müller. Sein leiblicher Vater war der Leiter der Dresdner Philharmonie und international bekannte Dirigent Professor Herbert Kegel. Einer seiner Halbgeschwister ist der Tenor Björn Casapietra.

Uwe Hassbecker kam schon sehr früh zur Musik, hatte ab 1967 ca. 8 Jahre intensiv Geigenunterricht, lernte dann zunächst autodidaktisch Schlagzeug und schließlich Gitarre spielen. Seine musikalische Laufbahn brachte ihn schon in jungen Jahren nach der ersten Schülerband Scolares, von der Hallenser Klink-Formation zur Uschi Brüning-Band und über die Modern Soul Band schließlich zu Stern Meißen, einer der erfolgreichsten Bands der DDR in den 1980er Jahren.
1985 war er einer der vier Gitarreros, einer Allstar-Band, die sich um die popu-lärsten Gitarristen der DDR bildete. Auf dieser Tour lernte er auch die Frontfrau der Band Silly, Tamara Danz († 1996) kennen und lieben, die er später auch heiratete. 1986 stieg er als Gitarrist bei Silly ein und wurde im Laufe der Zeit neben Tamara Danz und Ritchie Barton zu einem der drei Hauptkomponisten der Band.

Hassbecker absolvierte ab etwa 1980 mit den genannten Bands im Durchschnitt 100-200 Konzerte pro Jahr, bei Tourneen durch die DDR, Deutschland, Sowjetunion, Bulgarien, Polen, Ungarn, Tchechoslovakei, Österreich, Dänemark, Schweden, USA, Portugal u.s.w. Ihm wurde 1981 zusammen mit Stern Meißen der Kunstpreis der DDR verliehen und zwischen 1983 und 1988 wurde er mehrmals zum „Musiker des Jahres der DDR“ im Fach Gitarre gewählt.
Zusammen mit Tamara Danz und Ritchie Barton gründete er 1994 das Danzmusik-Studio Berlin, welches seit einigen Jahren am Stadtrand von Berlin seinen Sitz gefunden hat.
Nach der schweren Krankheit und dem tragischen Tod seiner Frau Tamara Danz im Juli 1996 wurde es still um Silly. Die Bandmitglieder fanden lange keinen Ansatz, ohne ihre Sängerin weiterzumachen.

Uwe Hassbecker arbeitete ab 1997 vorrangig als Musikproduzent, Toning. oder Studiomusiker (Album-Produktionen mit City, Karat, Gundermann, Arbeit als Produzent/ Toning. bzw. als Studiomusiker bei Ulla Meinicke, Die Ärzte, u.s.w.). Zusammen mit Ritchie Barton schreibt und produziert er diverse Bühnen-, und Theatermusiken.
Er spielte ab 2000 unter anderem in der Band von Joachim Witt, an dessen Alben (Eisenherz, Bayreuth 3, Auf Ewig) er auch maßgeblich mitarbeitete.
Hassbecker hat sich in den letzten Jahren vor allem als versierter Studiomusiker und Musikproduzent einen Namen gemacht. Er arbeitet regelmäßig mit dem VALICON-Producerforum (Ingo Politz, Bernd Wendtland, Brix) zusammen und sein filigranes Gitarrenspiel ist auf zahlreichen nationalen und internationalen Produktionen zu hören, zum Beispiel auf dem Album des DSDS-Gewinners 2008 - Thomas Godoj, oder auf Alben von Cinema Bizarre, Eisblume, Tobias Regner, Mike Leon Grosch, Bell Book & Candle, Marc Terenzi, Rivo3, Itchycco, DJ Tomekk etc.

Im Herbst 2005 wurde Silly wieder aktiv, und Uwe Hassbecker tourte mit Silly + Gästen (unter anderem Katy Karrenbauer, Anna Loos, AnNa R., Joachim Witt, Anja Krabbe, Toni Krahl und IC Falkenberg) erfolgreich durch Deutschland.
Inzwischen ist Anna Loos die neue Sängerin von Silly.
Seit 2005 bedient Hassbeckers Sohn Daniel das zweite Keyboard und das Cello bei Silly. Hassbecker hat vier Kinder, die Zwillinge Sebastian und Daniel (1980) aus erster Ehe, Sohn Leonard (1998) und im Mai 2006 wurde Hassbecker zum vierten Mal Vater. Clara Sophia Eva ist seine erste Tochter.

Im Rahmen der Tournee „Verführung“ begleitete Hassbecker seinen Halbbruder Björn Casapietra bei ausgewählten Konzerten mit klassischen- und elektrischen Gitarren. Auch an dessen Alben arbeitet er teilweise mit.

Zusammen mit Anna Loos und Silly bestritt er seit 2006 viele Konzerte, unter anderem bei der Elektroakustik-Tour, oder zusammen mit dem Filmorchester Babelsberg, den Puhdys, Karat und vielen anderen bei den OstRockKlassik-Tourneen 2007/ 2008.
Gemeinsam mit Silly lieferte Uwe Hassbecker 2008 die Musik für den Kinofilm “Der Mond und andere Liebhaber” von Bernd Böhlich, mit Katharina Thalbach in der Hauptrolle, in dem er auch eine kleine Nebenrolle hat. Außerdem wirkte er als Gitarrensolist und musikalischer Gast bei der Abschiedstournee von Eiskunstlaufstar Katarina Witt mit.

2009 hat er maßgeblich an den neuen Alben von Eisblume "Unter dem Eis" und Björn Casapietra "Celtic Prayer" mitgearbeitet.

Am 19.03.2010 wurde das neue SILLY Album „Alles Rot“ veröffentlicht und erreichte kurz danach Platz 3 der deutschen Media Control-Albumcharts. SILLY erreichte mit „Alles Rot“ einige Monate später bereits Goldstatus und absolvierten in ausverkauften Hallen eine sehr erfolgreiche Deutschlandtournee.

Im Oktober 2010 nahm Silly stellvertretend für das Bundesland Sachsen-Anhalt sehr erfolgreich am „Bundesvision Song Contest“ teil und wurde Zweiter nach Unheilig.
Aus dem Goldstatus für „Alles Rot“ wurde Platin und im Februar 2011 konnte sich Silly über eine ECHO-Nominierung in der Kategorie „Gruppe National Rock/Pop“ freuen.

Die Nachfrage nach einem Live-Album war groß auf der ausverkauften Tour und am 12.04.2011 erschien „Alles Rot – Erinnert euch an LIOVE“. Darauf ist auch der Titel „Erinnert“ feat. Jan Josef Liefers.

Silly macht sich seit Jahren stark für karitative Zwecke. Durch den Verlust von zwei ehemaligen Bandmitgliedern an den Krebs liegt ihnen dieses Thema besonders am Herzen.
Am 05.05.2005 konnten sie einen Erlös von 25.000 Euro des Benefiz-Konzertes im Berliner Postbahnhof an die José Carreras Leukämie-Stiftung übergeben.

An diesem Tag startete auch die „Alles Rot Tour” Teil II, welche genau wie der erste Teil der Tour größtenteils ausverkauft war.
Mitte Oktober 2011 erschien das gleichnamige Liederbuch „ALLES ROT“ von SILLY, für Klavier, Gesang und Gitarre.

Das zweite Album der Neuzeit „KOPF AN KOPF“ erschien am 23.03.2013. Zuvor war schon „DEINE STÄRKEN“ in den Läden erhältlich, als 2-Track Single mit einem weiteren Song vom Album.
Die gleichnamige Tour zum Album startete am 12.05.2013 in Köln und wurde in vielen Städten zum lange erwarteten Event.

Beim dritten Album ist SILLY einmal mehr bei sich selbst angekommen. Zu den eigenen Wurzeln stehend, mit dem Wunsch, sich den Ursprung, die Liebe und die Unbeschwertheit zu bewahren. Getrieben von der absoluten Sehnsucht, bei sich zu bleiben und keinen Kompromiss einzugehen. „WUTFÄNGER“ ist ein Blick auf unsere Welt geworden. Eine Welt voller Liebe und Hoffnung, aber auch eine Welt voller Zweifel und Krieg.
Das neue Album erschien am 06.05.2016.

Uwe Hassbecker arbeitet zudem weiterhin als Studiomusiker und Produzent mit anderen Künstlern.
Facebook   Vimeo   Youtube
Impressum · Haftungsausschluss · Disclaimer · Datenschutz